TEXTE

Zur Lage der Filmschaffenden

Ja, klar, wir müssen sicherstellen, dass der ORF nicht todgespart wird, damit die Kollegen Journalisten unabhängig arbeiten können. Ganz dringend! Aber genauso dringend müssen wir sicherstellen, dass die Mittel, die uns zustehen, die der Steuer- und Gebührenzahler für unsere Arbeit bereitstellt, auch wirklich unseren freien Produktionen zu gute kommen. Zur Zeit können wir das nicht, weil wir keine Vertreter in den entscheidenden Gremien haben, um das auch kontrollieren zu können! Dabei schulden wir das unserem Publikum!

Ein österreichisches Gedenkjahr

Es ist ein merkwürdiges Gedenkjahr, das sich dem Ende zuneigt, wenn wir uns in diesen Tagen an die Novemberpogrome des Jahres 1938 erinnern, an jene Nacht, in der schon wenige Monate nach dem …

Freiheit

Ein Kommentar zur Abstimmung der EU-Urheberrechtsrichtlinie Fabian Eder am 17. Oktober 2018 Ich habe 2013/14 einen Film über die europäische Flüchtlingspolitik gemacht, nicht nur als Regisseur, sondern auch als Produzent, der ORF …

Ein österreichisches Märchen

Zum Weltflüchtlingstag 2018 ES WAR EINMAL Es war einmal ein kleines Land, das hatte schlaue Bürger. Das Land war bedroht. Die Bürger waren sich einig, dass ihr wertvollster Besitz eine …

Kunst macht Arbeit

Impulsreferat für Katharina Stemberger für Dürnstein Guten Abend.  Geben Sie’s zu: Sie fragen sich, was Ihnen eine Schauspielerin zum Thema Arbeit erzählen soll. Eine Schauspielerin! Na gut, Text lernen, das …

Zukunft der Filmschaffenden

Anläßlich einer Veranstaltung der Arbeiterkammer und des Dachverbands der Österreichischen Filmschaffenden am 13. November 2017. S.g. Damen und Herren!  Zuerst möchte ich mich im Namen aller Filmschaffenden bei unserem Gastgeber, der Arbeiterkammer, herzlich bedanken, dass diese Veranstaltung heute in dieser Form möglich ist. …

Nur eine wahre Geschichte

Ein Mädchen besucht die erste Klasse des Gymnasiums. Auf ihrem Weg durch die Innenstadt vernimmt sie Schreie aus dem Souterrain eines Hauses. Sie bleibt stehen. Menschen rufen um Hilfe. Erfolglos versucht …

Die Seele des Films

Das Paradoxon des Moments Film ist Zeit. Film ist nichts anderes, als das Zerlegen einer Zeitspanne in eine gewisse Anzahl von Bildern, regelmäßig verteilt, genau definiert. 24 Bilder für 1 …

Europa: Aufbruch oder Abbruch

Dies ist das Anfangsstatement, welches ich anläßlich der Europa Matinee im Haus der Europäischen Union am 9. Mai 2016 bei der Diskussion mit Kommissar Johannes Hahn, Sonja Puntscher-Riekmann, Universität Salzburg, Hannes Swoboda, …