Gegenrede den Krieg 

Krieg führt 
Wer Krieg vorbereitet. 

Dann kämpfen Soldaten
Frauen gebären
Kinder sterben. 

Am Ende Zerstörung
Bleibende Wunden
Saat der Schlachten
Keimender Hass.   

Erhobenen Hauptes gefallen
Frauen weinen
Quid pro quo.  

Krieg gewänne
Wer ihn nicht führte.  

Nun aber Urlicht. 

Dich blendender Traum 
Öffnet die Augen.  

Taste im Nebel 
Blind pflücke 
Die Frucht.  

Erkenne   
Zeitlosen Tod 
Die Blume war Rot
Kein Gott außer Dir? 

Der Soldat stirbt 
Für einen Strich
Auf einem Blatt Papier. 

Das Kind stirbt
Für nichts.

Veröffentlicht in Text